Home | deutsch  | Legals | Data Protection | KIT
News

   


Address

Fritz-Haber-Weg 4
D-76131 Karlsruhe

Germany

Tel. +49 721 608-21 24
Fax +49 721 608-48 81

Building 30.43

Forschungsübersicht

Der Lehrstuhl für Technische Biologie befasst sich in Forschung und Lehre mit Fragestellungen aus den drei großen biotechnologischen Teilgebieten Biologische Stoffproduktion, Biokatalyse und Bioproduktaufarbeitung.
Übersicht Forschung
Bioökonomiestrategie

Das Teilinstitut II - Technische Biologie des BLT gehört zur Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik und nahm im August 2003 seine Arbeit auf.

In der Forschung beschäftigen sich ca. 20 Mitarbeiter/innen im Hinblick auf die Entwicklung der Biotechnologie in einer zukünftigen Bioökonomie mit Themenschwerpunkten der Biotechnologischen Stoffproduktion und Biokatalyse.

In allen Projekten besteht dabei eine enge Zusammenarbeit mit anderen Instituten und Abteilungen am KIT, Helmholtz-Einrichtungen und Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft.


Current research projects

The Department of Technical Biology works in research and lectures on questions from the three major biotechnological sub-topics: production of bioproducts, biocatalysis and downstream processing of bioproducts.

 

Production of Bioproducts
•    Prozessentwicklung zur Herstellung mikrobieller Biotenside

Biocatalysis
•    Molecular Interaction Engineering (MIE), Teilprojekt Synthetische Reaktionskaskaden (SynCasc)
•    Anwendung nitrilhydrolysierender Enzyme, linearer und cyclischer Amidasen zur Produktion von Feinchemikalien
•    Enzymatische Gewinnung enantiomerenreiner Verbindungen
•    Herstellung nicht-proteinogener D- und L-Aminosäuren
•    Mikrobielle bzw. enzymatische Verseifung sterisch gehinderter Nitrile
•    Immobilisierung von Enzymen an magnetischen Partikeln
•    Enzyme aus extremophilen Mikroorganismen für die technische Anwendung

Downstream processing of bioproducts
•    Zellfreie Enzymkaskade im Mikrofluidsystem für die optimierte biotechnologische Produktion von chemischen Grundbausteinen aus Reststoffen
•    Verfahrensentwicklung zur „in-situ“-Produktabtrennung
•    Reinigung „getaggter“ rekombinanter Proteine mit Hilfe magnetischer Partikel

Former projects