Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik 2
Technische Biologie

Fritz-Haber-Weg 4
76131 Karlsruhe

Tel. +49 721 608-42124
Fax +49 721 608-44881

Gebäude 30.43

News in Kürze

Am Montag dem 09.12.2019 um 13 Uhr findet eine Info-Veranstaltung zum Praktikum "Biotechnologie der Pilze" statt. Siehe auch Aktuelle Ankündigungen unter "Studium und Lehre"

 

 

 

 

Die Fakultät und die weiteren Bereiche des Instituts für Bio- und Lebensmitteltechnik


Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik

Teilinstitut 1: Lebensmittelverfahrenstechnik

Teilinstitut 2: Technische Biologie

Teilinstitut 3: Bioverfahrenstechnik

Teilinstitut 4: Molekulare Aufarbeitung von Bioprodukten

Willkommen am Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik 2 - (BLT2) Technische Biologie

Mitarbeiter TeBi März 2018

Das Lehrgebiet Technische Biologie am KIT Campus Süd besteht seit 2003 und ist seit 2006 eigenständiges Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik 2 – Technische Biologie (BLT 2 - TeBi). Im interdisziplinären Zusammenwirken der drei großen Fachgebiete Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik befasst sich die Technische Biologie am KIT mit der Nutzung von Bakterien, Hefen, Pilzen sowie daraus isolierten Enzymen zur Produktion verschiedener Stoffe. Im Rahmen des Forschungsgebietes Bioökonomie und der notwendigen Rohstoffwende von fossilen hin zu nachwachsenden Rohstoffen, die nicht in Lebenskonkurrenz stehen, ist Ziel die Entwicklung nachhaltiger biotechnologischer Verfahren.

 

Aktuelle Schwerpunkte in der Forschung liegen (i) auf Untersuchungen zur mikrobiellen Produktion von Wasserstoff als Energieträger und (ii) auf der mikrobiellen Nutzung von Kohlenmonoxid und Kohlendioxid (Synthesegas) zur Produktion von Alkohol und Essigsäure als Synthesebausteine. Geforscht wird weiter an (iii) der mikrobiellen Herstellung von organischen Säuren als Kunststoffbausteine und (iv) von hochwertigen Einzellerölen sowie davon abgeleiteten Produkten für Nahrungsergänzungsmittel. Im Bereich der enzymatischen Stoffumwandlung sind Themen (v) die Synthese von Biotensiden für Waschmittel und Kosmetika und (vi) die Herstellung nicht-proteinogener α- und β-Aminosäuren als wertvolle Vorstufen für Pharmazeutika.

 

Der Schwerpunkt in der Lehre liegt auf der Ausbildung von Studierenden im Bachelorstudiengang Bioingenieurwesen (BIW) in den biologischen und biotechnologischen Grundlagenfächern sowie in der Lehrerausbildung in Naturwissenschaft und Technik (NWT). In den Masterstudiengängen der KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik sowie für Studierende in biologischen und chemischen Studiengängen werden verschiedene Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen zu biotechnologischen Themen angeboten.

 

An Kooperationen besteht neben der Einbindung in nationale und internationale und Projekte, u.a. mit China, Frankreich und Südafrika, eine enge Zusammenarbeit mit weiteren Instituten am KIT, mit Gruppen innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft am Forschungszentrum Jülich und dem Umweltforschungszentrum (UFZ) in Leipzig sowie mit Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft.

 

Als Ausstattung stehen der Technischen Biologie dafür neben mikrobiellen und enzymtechnischen S1- und S2-Labors mit der entsprechenden Analytik ein Fermentationstechnikum zur Kultivierung und Aufarbeitung von Mikroorganismen und Proteinen bis in den 30-Liter-Maßstab zur Verfügung.

 

NEWS

C. Syldatk Mikroorganismen als Produktionshelfer
Mikroorganismen als Produktionshelfer

Innovationsmagazin NEULAND stellt Projekte vor. Zum vollständigen Artikel

Florian Oswald
Dr. Florian Oswald gewinnt Peter-und-Luise-Hager-Preis 2019!

Nähere Informationen

 
Sprechstunde Prof. Syldatk

Da sich Herr Prof. Syldatk im Forschungssemester befindet, finden im Sommersemester keine Sprechstunden statt.